joey

 

17.07.2017                                           ABSCHIED

 

Nun ist er da, der von uns gefürchtete Tag des Abschieds. Wir mußten dich gehen lassen.

Wir haben schon seit längerer Zeit versucht, uns darauf vorzubereiten, aber wenn der Tag dann da ist, ist es zu früh.

Über 15 Jahre sind wir den Weg des Lebens zusammen gegangen und wir hatten einen holprigen Start zusammen. Zwei Jahre und unzählige Hundeschulen hat es gebraucht, bis wir ein Team wurden. Erst Raimund hat aus uns eine Einheit gemacht. Er lehrte uns einander zu vertrauen und mich , nicht zu viel zu erwarten. Wie oft wollte ich aufgeben, aber das habe ich nicht getan und es hat sich gelohnt.

Du bist so ein toller Hund gewesen, hast uns bei der Erziehung der anderen geholfen, hast uns Kraft gegeben, als Daniel so krank war. Du warst immer ein guter Zuhörer und hast uns immer getröstet.

Du wirst eine große Leere hinterlassen und es tröstet nicht wirklich, dass du ein langes glückliches Leben bei uns hattest.

Es werden dich alle, die voraus gegangen sind , an der Brücke erwarten. Du kannst wieder ohne Schmerzen wie ein Verrückter über die Wiese rennen und einem Ball hinterher jagen. Das tröstet etwas, aber auch nur wenig.

Wir danken dir für deine Treue und deine Liebe. Es war genau die richtige Entscheidung, dich damals aus dem Tierheim mitzunehmen.

Und besuche den Butzemann mal im Traum und sage ihm, er soll ruhig noch etwas bei uns bleiben und nicht gleich zu dir wollen.

Wir lieben dich und werden uns eines Tages wieder sehen.

 

R.I.P. mein großer schwarzer Freund

Buddy

02.01.2018                                Gute Reise mein Prinz

 

Nun mussten wir auch dich gehen lassen, mein Prinz. 11 Jahre gingen wir gemeinsam durch das Leben. Durch dich lernten wir die Schlappohren lieben und du warst der Grundstein für unsere Zucht.

Als Daniel gegen den Krebs kämpfte, warst du unser Fels in der Brandung. Du warst immer freundlich, manchmal etwas aufdringlich, und niemals böse oder unleidlich. Kam ein anderer Hund und wollte stänkern, schautest du ihn nur verächtlich an und drehtest dich um und ignoriertest den Streithammel. Nun hast du selbst den Kampf gegen den Krebs verloren. Tapfer hast du gekämpft, aber die letzten Tage schwand deine Kraft zusehends. Joey wird schon auf dich warten und zusammen werdet ihr über uns wachen. Wir hatten gehofft, dich noch länger bei uns zu haben, aber eigentlich war es klar, dass du Joey folgen wirst. Ward ihr doch schon im Leben so eng miteinander.

Du hast unser Leben so bereichert und es wird schwer ohne dich. Eigentlich wissen wir gar nicht, wie das überhaupt möglich sein soll. Niemand mehr da, der einem das Schienbein zerkratzt, weil er etwas vom Joghurt abhaben möchte, keiner mehr, der beim Gassi das trödelige Schlusslicht ist und sich durch kein Rufen der Welt zum schneller gehen bewegen lässt. Immer warst du die Ruhe selbst und jeder hat dich sofort ins Herz geschlossen. Lass es dir da oben gut gehen und grüße uns den Joey.  Ihr fehlt hier so sehr.

 

Gute Reise mein Prinz, wir werden uns eines Tages wieder sehen.